Die Tafelgrundsätze

Präambel

Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot - und doch gibt es Lebensmttel in Überfluss. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Lebensmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.

Die Tafeln sammeln überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht verwertbar sind und geben diese an Bedürftige ab.

Die Arbeit bei den Tafeln ist ehrenamtlich und kann - wenn möglich und notwendig - unterstützt werden durch verschiedene finanzierte und geförderte Mitarbeiter.

Die Arbeit der Tafeln wird durch Spender und Sponsoren unterstützt.

Die Tafeln arbeiten unabhängig von politischen Parteien und Konfessionen. Die Tafeln helfen allen Menschen, die der Hilfe bedürfen.

Der Name "Tafel" als eingetragenes Markenzeichen durch den Bundesverband "Deutsche Tafel e. V." ist rechtlich geschützt.

Die Arbeit der Tafeln steht überwiegend im lokalen Bezug, sie respektieren den Gebietsschutz, ohne miteinander zu konkurrieren.

Die Tafelgrundsätze des Bundesverbandes Deutsche Tafel e. V. sind Leitlinien zur Arbeit der Tafeln in Deutschland. Die Tafel erklärt durch ihre Unterschrift die Anerkennung und Einhaltung der Tafelgrundsätze.

Der Bundesverband "Deutsche Tafel e. V." achtet auf die Einhaltung der Tafelgrundsätze. Bei Nichteinhaltung beantragt der Bundesverband in Abstimmung mit dem zuständigem Ländervertreter ein Verfahren zur Aberkennung des Namens "Tafel" und gegebenenfalls zum Ausschluss aus dem Verein Deutsche Tafel e. V.