Der Verein im Überblick

Technik & Logistik

Mit Einführung von HARTZ IV sieht sich auch die Stollberger Tafel e. V. neuen Aufgaben gegenüber, deren Umfang weiter ansteigt. Das Arbeits- und Sozialamt, weiß, dass die Tafel "im Fall der Fälle" hilft. Um dies alles in solch einem Umfang leisten zu können, sind moderne materiell-technische Voraussetzungen nötig.

Wir verfügen über:

  • drei Lieferautos, ein Auto davon mit Kühlautomatik
  • angemieteten Lagerflächen

Dringend benötigen wir:

  • moderne Reinigungs- und Transporttechnik
  • lebensmittelechte Tüten und Säcke

Möchten Sie mehr darüber erfahren ? Haben Sie Fragen oder Anregungen ? Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie uns helfen können.

Brot und Selbstachtung

Die Stollberger Tafel  war bis 11.7.2011 ein Projekt der Bürgerinitiative f. Arbeit gegen soziale Ungerechtigkeit e. V. Stollberg.

Am 11.7.2011 erfolgte nach 6 Jahren die Trennung in einen eigenständigen Verein mit Namen "Stollberger Tafel e. V.". Die Stollberger Tafel e.V. versorgt im Altkreis Stollberg 1000 Menschen, gibt ihnen Brot und Selbstachtung. Die Stollberger Tafel e. V. arbeitet überkonfessionell und steht keiner Partei nahe. Mitglieder, Sponsoren und Spender bestreiten die Finanzierung.

Was macht die Stollberger Tafel e. V. einzigartig?

  • wöchentlich werden Lebensmittelspenden für 1000 Bedürftige gesammelt, aufbereitet und verteilt;
  • 32 Mitarbeiter sind die Träger der Vereinsarbeit, alle Arbeit ist ehrenamtlich, sie werden gebraucht und haben Verantwortung;
  • die Stollberger Tafel e. V. gibt in zwei Ausgabestellen (Lugau und Thalheim) einmal wöchentlich Lebensmittelspenden an Bedürftige ab;
  • besonders hervorzuheben ist das breite Spektrum an Hilfen für arme Kinder (regelmäßiges Schülerfrühstück einmal in der Woche an drei Schulen, in Oelsnitz und und Stollberg;2-3 mal im Jahr ein Kinderfest der Stollberger Kinderhilfe (vormals Stollberger Kindertafel);)
  • eine Weihnachtsfeier ein bis zwei Kinderfeste sind Höhepunkte für die Kinder unserer Tafelkunden im Altkreis Stollberg;
  • Tafelgärten bewirtschaften mit Arbeitslosen Gärten. Die Tafel erhält die Produkte für die Bedürftigen

Mehr als ein Jahrzehnt Stollberger Tafel

Die Stollberger Tafel wurde als Projekt der Bürgerinitiative für Arbeit gegen soziale Ungerechtigkeit e. V. Stollberg im Oktober 2005 gegründet. Sie war die erste Tafel im Altkreis Stollberg - hervorgegangen aus der Kirchgemeinde in Oelsnitz/Erzgeb. - und gehört somit zu den Pionieren der Tafelbewegung. Sechs Frauen und Männer fanden sich 2005 zusammen und begannen mit einem alten Auto und teilweise privaten Fahrzeugen Lebensmittel zu sammeln und an die Bedürftigen zu verteilen. Überzeugung und viel Engagement waren das größte Kapital, klein die Räume und schlecht die Lagermöglichkeiten. Mit den Jahren wuchs der Verein heran und ist seit nunmehr sechs Jahren ein anerkanntes soziales Unternehmen was geführt wird wie ein kleiner mittelständiger Betrieb.

55 ehrenamtliche Mitarbeiter verfolgen ein Ziel: armen und bedürftigen Menschen Lebensmittel und Selbstachtung zu geben.